"Die Regierung lässt uns links liegen“. Markus Barth. Spediteur.

von: Stef Manzini, (Kommentare: 4)

Bild: s!!z-Team
s!!z-Interview

stattzeitung.org-Interview mit einem, der die Schnauze gründlich voll hat. Heimat ist nicht rechts. Ökologie ist nicht links. Alles Ablenkung sagt der Unternehmer. Ampelregierung macht Deutschland kaputt, und sorgt dafür, dass bald kein LKW mehr läuft. Wann endlich wird Barth gehört von denen, die dafür sorgen, dass er nur noch Sorgen hat. Der engagierte Kapitän der Landstraße setzt Zeichen für Julian Assange und für das Tierwohl. “Wir könnten längst die CO₂-Vorgaben erfüllen, man lässt uns nicht wegen einer DIN-Norm.” Mit dem “Rechts-Thema” lenkt die Ampel ab von den Problemen, die sie selbst verursacht.

Weiterlesen …

Martin Haditsch: "Freiheit ist kein Selbstläufer, aber den Aufwand wert.“

von: Stef Manzini, (Kommentare: 0)

Bild: s!!z-Team
s!!z-Interview

Der Arzt und Biologe Prof. DDr. Martin Haditsch ist einer der Leuchttürme der Resistance gegen die “Corona-Diktatur”. Im Interview mit stattzeitung.org wird er zu den Risiken einer Spikung “Covid-Impfung” sehr deutlich. Niemand sollte sich noch spiken lassen, wenn er ein hohes Risiko zur Infektion vermeiden will, sagt der Experte in Sachen Impfung.

Weiterlesen …

Martin Haditsch: "Menschen werden zu Triebwesen degradiert“.

von: Redaktionsteam, (Kommentare: 0)

Bild: s!!z-Team

Wenn Kleinkinder den Genuss der Masturbation erfahren sollen, denn das meine das gegenseitige Befummeln ja, dann “entschuldigen Sie meine Damen und Herren” käme ihm das ganz große Kotzen. Masturbation von Null- bis Vierjährigen, Homosexualität von Vier- bis Sechsjährigen, und dann die Gender-Orientierung von zwischen neun und zwölf, so stehe es in der “gutgemeinten” One-Health-Agenda der selbsterklärten Weltgesundheitsorganisation, und dagegen müsste man sich ganz entschieden wehren, so ein engagierter Prof. DDr. Martin Haditsch zu seinem Publikum am 13. Januar in Dornbirn, beim Symposium “Wozu noch Bildung?”.

Weiterlesen …

Verbale Angriffe gegen freie Journalistin. Buhrufe für Bauern-Vize. Das war die Demokratie-Demo.

von: Stef Manzini, (Kommentare: 2)

Bild: s!!z-Team

Rund 1.500 Menschen kamen nach Überlingen, um Zeugnis für Demokratie abzulegen- und taten es dann doch nicht. Stef Manzini von der stattzeitung.org vom Veranstalter als “Demokratiefeindin” beleidigt. BLHV-Vize sollte mit tumultartigen Buh-Rufen zu Beginn seiner Rede vertrieben werden. Interviews und Redebeiträge von grünem Landespolitiker, Bauern-Vize, Oberbürgermeister und Kommunalpolitiker. “Omas gegen Rechts” outen sich am Bodensee teilweise als Demokratiefeinde. Hakenkreuzplakate erlaubt, um Widerspruch gegen die AfD zu zeigen. Alt-Medium heizt in bekannter “Corona-Manier” die Stimmung an, und ist ein Organ der Spaltung.

Weiterlesen …

Die Journalisten der Neuen Medien sind die Klima-Aktivisten für Meinungsfreiheit.

von: Stef Manzini, (Kommentare: 4)

Meinung

Als Demokratin und Überlinger Bürgerin fühlte ich mich am Samstag verpflichtet zur Demonstration “gegen Demokratiefeinde” zu gehen. Als Journalistin fühlte ich mich beauftragt über die Veranstaltung zu berichten. Nichts ahnend, dass ich von der Veranstalterin selbst, Doris Hog von den “Omas gegen Rechts”, dort vor über tausend Menschen quasi als “Demokratiefeindin” gebrandmarkt würde. Das Hog mir im Anschluss das Gespräch verweigerte, macht die Sache nicht besser. Wenn diese “Oma” meine Demokratie verteidigt, dann “gut Nacht um acht”, habe ich gedacht.

Weiterlesen …

Patrik Baab. Der Ukraine-Russland-Konflikt aus dem Blick des Kriegsreporters.

von: Michael Freiherr von Lüttwitz, (Kommentare: 1)

Bild: s!!z-Team

Vortrag am 9. Januar in Wangen-Karsee sprengte die Platzkapazität der Veranstaltung. Patrik Baab stellte sein neues Buch “Auf beiden Seiten der Front” vor und Dr. Rainer Rothfuß, Geograf und AfD-Bundestagsabgeordneter moderierte die Veranstaltung. Weitgehend verschwiegene Hintergründe des Konflikts wurden aus Sicht des Augenzeugen geschildert. Die Nato ist am Konflikt mit Russland interessiert, so das Fazit des investigativen Journalisten. Vor allem der deutsche Bürger soll Kriegs- und Wiederaufbaukosten der Ukraine finanzieren.

Weiterlesen …