Liebe LeserIn,

an dieser Stelle veröffentlichen wir Meldungen, die uns vom „Neue Medien Portal“ übermittelt werden. Diese Meldungen sind von stattzeitung.org nicht recherchiert, sondern werden rein kommuniziert. Seit einigen Wochen listet uns der Betreiber „MWGFD e.V.“, zusammen mit „Servus TV“, „Auf1.TV“, „Reitschuster“ und vielen anderen alternativen Medien befinden wir uns da in bester Gesellschaft. Wir möchten Ihnen diese Meldungen nicht vorenthalten, da sie wertvolle Informationen enthalten. stattzeitung.org möchte hiermit einen zusätzlichen Service bieten, einen lokalen Bezug zu unserer Region haben diese Artikel nicht.

Vielen Dank für Eure Aufmerksamkeit,
Redaktions-Team stattzeitung.org


Pfizer-Studie: 44% der schwangeren Frauen verloren nach Impfung ihre Babys

von: Neue Medien Portal, (Kommentare: 0)

Gerade erreicht uns von den „Neuen Medien“ der Link zur aktuellen Pfizer-Studie und einem brand-heißen Thema, die wir gerne an unsere LeserInnen weitergeben, ohne selbst recherchiert zu haben.
"Mehr als 40% der schwangeren Frauen, die an der mRNA-COVID-Impfstoffstudie von Pfizer teilnahmen, erlitten Fehlgeburten, wie aus internen Pfizer-Dokumenten hervorgeht, die kürzlich auf gerichtliche Anordnung hin freigegeben wurden. Trotzdem beharrten Pfizer und die Regierung Biden darauf, dass die Impfstoffe für schwangere Frauen sicher seien."

Weiterlesen …

Datenstudien „Corona-Gen-Impfung“ aus den USA und Großbritannien - Teil 2

von: Neue Medien Portal, (Kommentare: 0)

Soeben erreichen unsere Redaktion die vom „Neue-Medien-Portal“ übermittelten Auswertungen der US-Datenbank-VAERS vom 22. Juli 2022 und der Englischen Impfdatenbank UK-MHRA vom 4. August 2022 zu den „Auswirkungen der Covid-19-Impfung“.
Wir geben an dieser Stelle diese Datenlage weiter, ohne sie selbst kontrollieren zu können. Gerne hätten wir auch einen entsprechenden Daten-Report für Deutschland veröffentlicht, leider gibt es ihn nicht in dieser Form.
Die vorliegenden Auswertungen enthalten eine brisante Anzahl an Todesfällen. Zitat der UK-MHRA: „...im Vergleich dazu, gab es in den ersten 19 Monaten der COVID-Impfkampagne schockierende 2.216 Todesfälle bis zum 27. Juli 2022. Der Anstieg der Mortalitätsrate der Mrna-Covid-Impfstoffe = 71-fach gegenüber den vielfach bewährten, konservativen Impfstoffen.“ Besonders auffällig auch die darin erhaltenen Daten zu „Herzinfarkten“ und „Myokarditis“.

Teil 2 der Datenauswertung der US-Datenbank VAERS erreichte uns heute, 23.08.2022 ebenfalls vom „Neue Medien Portal".

Weiterlesen …

Datenstudien „Corona-Gen-Impfung“ aus den USA und Großbritannien - Teil 1

von: Neue Medien Portal, (Kommentare: 0)

Soeben erreichen unsere Redaktion die vom „Neue Medien Portal“ übermittelten Auswertungen der US-Datenbank VAERS vom 22. Juli 2022 und der englischen Impfdatenbank UK-MHRA vom 4. August 2022 zu den „Auswirkungen der Covid-19-Impfung“. Wir geben an dieser Stelle diese Datenlage weiter, ohne sie selbst kontrollieren zu können. Gerne hätten wir auch einen entsprechenden Daten-Report für Deutschland veröffentlicht, leider gibt es ihn nicht in dieser Form.
Die vorliegenden Auswertungen enthalten eine brisante Anzahl an Todesfällen. Zitat der UK-MHRA: „...im Vergleich dazu, gab es in den ersten 19 Monaten der COVID-Impfkampagne schockierende 2.216 Todesfälle bis zum 27. Juli 2022. Der Anstieg der Mortalitätsrate der mRNA-Covid-Impfstoffe = 71-fach gegenüber den vielfach bewährten, konservativen Impfstoffen.“ Besonders auffällig auch die darin erhaltenen Daten zu „Herzinfarkten“ und „Myokarditis“.

Weiterlesen …

Offener Brief an Polizeipräsidenten von „Polizisten für Aufklärung e.V.“

von: Neue Medien Portal, (Kommentare: 1)

Vom „Neue Medien Portal“ erreichte uns ein aufrüttelnder Brief der „Polizisten für Aufklärung e.V“, an den Polizeipräsidenten Fertinger in Nürnberg. Bernd Bayerlein, 2. Vorsitzender der „Polizisten für Aufklärung“ fordert darin den Polizeipräsidenten auf: „Jetzt ist es an der Zeit, aktiv dazu beizutragen, diesem Wahnsinn die Stirn zu bieten. Schon aus Fürsorgegründen und auch zur Gewährleistung eines geregelten Dienstbetriebes sehe ich Sie in der Pflicht, die COVID-Impfstoffe gegenüber allen Bediensteten offen in Frage zu stellen und ausnahmslos alle mit den in diesem Schreiben enthaltenen Informationen und Quellen zu versorgen. Bayerlein appelliert an seinen obersten Dienstherrn unferzüglich zu handeln, es ginge um Leben und Tod seiner Mitarbeiter.

Weiterlesen …