Querdenker reicht Kretschmann die Hand

von Stef Manzini (Kommentare: 1)

Klick auf Bild für Großansicht

Im Prozess gegen den sogenannten "Kreuzträger" Udo Schulz, der im Februar vergangenen Jahres vor dem Haus des baden-württembergischen Ministerpräsidenten Kretschmann in Sigmaringen-Laiz demonstrierte, wurde heute vor dem Landgericht Hechingen eine Einigung erzielt. Schulz entschuldigt sich und warnt vor Nachahmungen. Somit tritt eine Berufungsbeschränkung in Kraft. Die Staatsanwaltschaft fordert 80, die Verteidigung 60 Tagessätze, das Gericht hat soeben 80 Tagessätze a 200€ festgesetzt. Die Verhandlung ist geschlossen. Damit ist Schulz nicht vorbestraft. Dem Angeklagten standen Rechtsanwalt Duzel und Rechtsanwalt Sattelmaier zur Seite. Oberstaatsanwalt Beiter einigte sich in einem Rechtsgespräch mit den Verteidigern von Schulz. Für nähere Informationen lesen Sie gerne den folgenden ausführlicheren Bericht zum Berufungsverfahren (Querdenker entschuldigt sich bei Kretschmann VOL II) auf stattzeitung.org.

Lesen Sie dazu auch den früheren Artikel (Kreuzträgerprozess - ein politisches Urteil) sowie Kommentar (In dubio pro reo!).



Begleiten und unterstützen SIE bitte wohlwollend unsere „unabhängige Schreibe“. Journalistische Arbeit hat ihren Wert und einen Preis, daher freue ich mich besonders das dennoch NIEMAND bei stattzeitung.org vor einer Bezahlschranke landet! Unsere Information soll für JEDE und JEDEN gleichermaßen zugänglich sein. Wir tun dies im Vertrauen darauf, breit getragen zu werden.

Unterstützen Sie bitte per Überweisung:
!!ACHTUNG NEUE BANKVERBINDUNG WIE FOLGT:
IBAN: DE49100100100430520105
BIC: PBNKDEFFXXX
Bank: Postbank Berlin
Kontoinhaber: Stef Manzini (Kontoinhaber: Brigitte Schäfer)
Verwendungszweck: „Schenkung“

Oder per PayPal:


Oder per Patenschaft:
Patenschaft

Danke!


Zurück

Kommentare

Kommentar von Jean Philippe |

Hier geht es doch um Machtdemonstration und Einschüchterung, bzw. Demütigung von Demonstranten, Stünden die gleichen Leute jubelnd vor dem Wohnsitz, um devot ein Autogramm zu erbitten, wäre Kretschmann jebumfidelt un allet in Butter, wa?

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 5 und 3.

Der abgeschickte Kommentar wird vom Autor nach Prüfung veröffentlicht und gegebenenfalls beantwortet. Dies kann, je nach vorhandenen Ressourcen, einige Zeit dauern. Wir bitten um Verständnis. Ab sofort stellen wir Ihnen unsere Rubrik "Kommentare“ auch ohne Ihren Klarnamen zur Verfügung. Wir möchten damit zu einer lebhaften Diskussion beitragen. Dabei verstehen ein erhöhtes Bedürfnis nach Schutz, möchten aber sehr herzlich darum bitten, auf persönliche Diffamierungen und krudes Gedankengut zu verzichten.
Wir behalten uns vor, Kommentare zu veröffentlichen, oder nicht zu veröffentlichen.