Wozu noch Bildung?

von Stef Manzini (Kommentare: 0)

Bild: Veranstalter
  • Eine kritische Auseinandersetzung mit WHO-Richtlinien für Bildung und Gesundheit.
  • Zweitägiges Symposium und Infoveranstaltung im Vierländereck in Dornbirn (Achtung: Neuer Veranstaltungsort).
  • Haditsch, Geistlinger, Kuby, Schubert, Kruse und andere “Hochkaräter” sind dabei.
  • Neue Medien erhalten vom Veranstalter Mag. Dr. Erwin Rigo die Möglichkeit zur Präsentation.

Ja, wozu noch Bildung? Dieser elementaren Frage geht ein zweitägiges Symposium im österreichischen Dornbirn auf den Grund. Am 12. Und 13. Januar hat der Pädagoge Mag. Dr. Erwin Rigo ein hochkarätiges Podium dazu besetzt. Prof. Dr. Michael Geistlinger spannt einen Bogen vom Völkerrecht zum Individuum, und wird zur geplanten Neufassung des WHO-Pandemievertrags aufklären. Ein großes Thema dabei ist die Sexualerziehung, die auch Prof. DDr. Daniel von Wachter aufgreift. Wie unbewusste Muster unser Leben beeinflussen, erklärt Prof. DDr. Christian Schubert, und gewährt Einblicke in die Geometrie der Seele. Die vielfache Buchautorin Gabriele Kuby stellt die Frage, ob sexuelle Befreiung tatsächlich in die Freiheit führt, und Prof. DDr. Martin Haditsch befasst sich mit dem WHO-Leitfaden zur Sexualität von Kleinkindern. Ob wir mit dem neuen Pandemievertrag in Richtung totalitäre Dystopie auf Kosten der Demokratie und den Grundrechten unterwegs sind, fragt der WHO-Experte und Züricher Rechtsanwalt Philipp Kruse. Er war, neben Dr. Maria Hubmer-Mogg und Dr. Beate Sibylle Pfeil, auch einer der drei Redner der WHO-Veranstaltung der stattzeitung.org im November 2023 in Überlingen. Ein volles Programm, mit viel Zeit zum Netzwerken, aber auch für Podiumsdiskussionen mit Publikumsfragen erwartet die Teilnehmer am übernächsten Wochenende im grenznahen Dornbirn. Der ursprünglich geplante Veranstaltungsort, die Bildungsstadt Feldkirch, wurde nach Zusage aus dem August Ende November den Veranstaltern wieder abgesagt. Man sah sich seitens des Landes offensichtlich außerstande, in einer Bildungseinrichtung kritische Fragen zu stellen, und kritische Redner zu hören. Ein hässliches Merkmal des aktuellen Zeitgeistes, das einer linientreuen Haltung zu zeitkritischen Fragen geschuldet ist. Dankenswerterweise hat sich spontan ein freigeistiger Unternehmer aus Dornbirn bereit erklärt, Erwin Rigo für seine Veranstaltung die "Heron Innovations Factory" bereitzustellen.

stattzeitung.org wird selbstverständlich vor Ort sein, und Sie, liebe Leser, mit Infostand, Interviews und Berichten auf dem Laufenden halten. Kommen Sie der ersten großen Aufforderung für freies Denken von Mag. Dr. Erwin Rigo und allen teilnehmenden Experten gerne nach, wir sehen uns in Dornbirn. Alle Informationen zum Symposium entnehmen Sie bitte dem Flyer-Bild.

Achtung: Nochmals sei darauf hingewiesen, dass der Veranstaltungsort geändert werden musste.
Daher haben wir den Flyer des Veranstalters mit dem neuen Veranstaltungsort in diesem Artikel aktualisiert, die Veranstaltung findet in Dornbirn bei der Firma Heron statt.
Genau Adresse: Heron Innovations Factory, Dr.-Walter-Zumtobel-Straße 2, 6850 Dornbirn, AT
Siehe auch die Webseite des Veranstalters und die nachfolgende Erklärung zum Wechsel des Veranstaltungsortes im Interview mit "Frischer Wind".

PS: Besser kann man wohl 56 Euro derzeit nicht ausgeben.

In dem folgenden kurzen Interview mit dem "Frischen Wind" erklärt Mag. Dr. Erwin Rigo den Wechsel des Veranstaltungsortes für das Symposium: https://www.wozu-noch-bildung.at/warum/

Bild: Veranstalter

Klick auf Bild für Großansicht



Begleiten und unterstützen SIE bitte wohlwollend unsere „unabhängige Schreibe“. Journalistische Arbeit hat ihren Wert und einen Preis, daher freue ich mich besonders das dennoch NIEMAND bei stattzeitung.org vor einer Bezahlschranke landet! Unsere Information soll für JEDE und JEDEN gleichermaßen zugänglich sein. Wir tun dies im Vertrauen darauf, breit getragen zu werden.

Spenden Sie bitte per Überweisung:
IBAN: DE03690618000005388201
BIC: GENODE61UBE
Bank: Volksbank Überlingen e.G.
Kontoinhaber: Stef Manzini
Verwendungszweck: „Schenkung“

Oder per PayPal:


Oder per Patenschaft:
Patenschaft

Danke!


Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 6 und 3?

Der abgeschickte Kommentar wird vom Autor nach Prüfung veröffentlicht und gegebenenfalls beantwortet. Dies kann, je nach vorhandenen Ressourcen, einige Zeit dauern. Wir bitten um Verständnis, dass wir nur Kommentare mit Angabe des vollständigen Vor- und Nachnamen veröffentlichen werden.