Ryan Cole. Pathologe. Idaho. USA: “Falschinformation ist das gefährlichste in der Welt.“

von Stef Manzini (Kommentare: 1)

Bild: s!!z-Team

Bild: s!!z-Team

Klick auf Bild für Großansicht

  • stattzeitung.org mit einem exklusiven Interview am Rande der großen Demonstration in Genf.
  • Der US-Amerikaner kam nach Genf, um zu protestieren gegen “One Health”.
  • Die WHO im Visier eines Wissenschaftlers, der Fakten sieht, unter dem Mikroskop.
  • Würdigung von Arne Burkhardt, und Würdigung für alle Menschen, die gegen das Unrecht friedlich kämpfen.

Ein Interview mit dem Pathologen Dr. Ryan Cole aus Garden City im US-Bundesstaat Idaho ist immer etwas ganz Besonderes. Zuletzt traf ich ihn in Genf, bei der großen internationalen Demonstration "We are the Change“, am 1. Juni direkt auf dem Platz der Nation im Schatten des UN-Gebäudes. Cole war in die Schweiz gekommen, um mit Juristen, Medizinern, Wissenschaftlern, Journalisten und Aktivisten gegen eine völlig verfehlte "Gesundheitspolitik“, wie beispielsweise die neuen erweiterten Pandemie-Regeln der WHO, zu protestieren. Der Schweizer Rechtsanwalt Philipp Kruse, die österreichische Ärztin Dr. Maria Hubmer-Mogg, und der Engländer Dan Astin-Gregory hatten gerufen, und rund fünfzig Persönlichkeiten des Widerstands waren ihrem Ruf gefolgt. Zeitgleich tagte die 77. Mitgliederversammlung der WHO, unter ihrem Generaldirektor Tedros, und verabschiedete regelwidrig erweiterte Gesundheitsvorschriften für künftige Pandemien.

Im September 2022 habe ich Dr. Cole in Wien bei Maria Hubmer-Mogg´s unvergessenen "Better-Way-Conference“ kennengelernt. Zusammen mit seinem Kollegen, dem Pathologen Prof. Dr. med. Arne Burkhardt, lieferte Ryan Cole immer wieder Beweise für die enorme Schädlichkeit des mRNA-Impfstoffs (Corona-Impfung), die beide unter ihrem Mikroskop fanden- und zweifelsfrei nachweisen konnten. Der sympathische US-Amerikaner mit dem Cowboyhut und einer Schwäche für ausgefallenes Schuhwerk erinnert in diesem Interview an seinen, leider verstorbenen, Kollegen Arne Burkhardt.

Viele Freunde des großen Pathologen aus Reutlingen, dem der Corona-Widerstand maßgebliche Erkenntnisse verdankt, gedachten an Burkhardts ersten Todestag, der am 30. Mai 2024 begangen wurde.

"Wenn alle nur ein Prozent von dem sehen könnten, was wir unter unserem Mikroskop sehen, dann wäre der Corona-Spuk sofort vorbei“, sagte Ryan Cole 2022 in Wien in mein Mikrofon. Arne Burkhardt hat diesen Satz oft wiederholt. Dr. Ryan Cole erklärt nun fast zwei Jahre später im Interview mit stattzeitung.org, warum dieser Satz immer noch Gültigkeit hat. Der Pathologe aus den USA bekräftigt, warum es so wichtig für ihn ist, den langen Weg nach Genf gekommen zu sein, um zu warnen vor einer "Gesundheitsdiktatur“- die sich kein vernünftig denkender Mensch wünschen darf.

Dr. Ryan Cole ist ein Freund geworden, unbestechlich in seinen Aussagen, dabei freundlich und emphatisch. So ganz anders, wie man sich einen Mann vorstellen könnte, der die meiste Zeit des Tages in Kühlschrank-Kalten weißgetünchten Räumen zubringt- oder über ein Mikroskop gebeugt ist. Diese Freundlichkeit und Zugewandtheit hat Cole mit Burkhardt gemeinsam. Wenn Sie nun wissen wollen, über was die Experten einen Tag vor ihrem Auftritt spätabends an der Hotelbar auch reden, so kann ich das für Ryan gerne beantworten. Sie zeigen sich gegenseitig Fotos von ihren Haustieren, der Amerikaner ist Hundeliebhaber, und lebt auf einer Ranch.  

Ryan Cole weiß, dass Falschinformation das Gefährlichste ist und er ist felsenfest davon überzeugt, dass die Widerstandsbewegung gegen falsche Pandemien, falsche Impfstoffe, die falsche Weltgesundheitsorganisation- und überhaupt eine Welt aus Lügen ihren aufrechten Kampf gewinnen wird. Warum? Das erklärt ihnen der Pathologe selbst im Interview.

Lesen Sie, liebe stattzeitungs-Leser, hierzu gerne auch "Mit 8 Sekunden Schweigen entschied die WHO über unsere Gesundheit." und "Impressionen direkt von der Demo für Freiheit und gegen die WHO-Diktatur in Genf". Sehen Sie sich gerne das exklusive Interview mit Rechtsanwältin Beate Bahner in "Beate Bahner, Rechtsanwältin: "Wir müssen sehr wachsam sein!“" an.

Hier können Sie die deutsche Übersetzung des Interviews mit dem Pathologen Dr. med. Ryan Cole lesen.Dieser Spezial-Service kostet uns Zeit und Mühe, da wir auf KI-Unterstützung "à la“ ChatGPT verzichten.

Transkript Interview Ryan Cole (RC) am 1. Juni 2024 in Genf

s!!z: Mein Name ist Stef Manzini, ich bin in Genf und neben mir, und das ist eine große Ehre für mich, ist Dr. Ryan Cole, Pathologe aus Idaho. Wir hatten ein Interview im September 2022 bei der“ Better-Way-Konferenz“ in Wien. Ryan sagte einen der wichtigsten Sätze, die wir in stattzeitung.org berichtet haben: „Wenn ihr 1 % sehen würdet, was ich durch mein Mikroskop sehe, würde die Impfung umgehend gestoppt werden.“

RC: Richtig und rückblickend ist es sogar noch wahrer heute. Und ich möchte meinem großartigen Kollegen Dr. Arne Burkhardt ehren, der ein großartiger Mentor, Kollege und Freund war. Er beschäftigte sich damit und inspirierte viele von uns, dies ebenfalls zu tun. Nun, da wir so weit mit der Gen-Injektion sind, und die damit verbundenen Schäden, die wir sehen, ist es eine Lehre, dass wir dies stoppen müssen. Wir müssen die Menschheit schützen, wir müssen die Experimente an Menschen mit ungeprüften Produkten beenden. Es geht um große Geldsummen und um große Verfechter der öffentlichen Gesundheit (WHO, Anm. der Red.), aber es ging nie um individuelles Wohlbefinden. Und es hat die Ehre und das Ansehen der Medizin beschädigt. Wir Mediziner versuchten die Patienten zu schützen und ihnen nicht zu schaden. Wir sahen die Organisationen und Regierungen, die dem Bürger schadeten. Zu viele Mediziner schweigen oder wurden zum Schweigen gebracht. Aber zu diesem Zeitpunkt ist genug Wissen vorhanden von meinem Mikroskop und meiner großartigen Kollegen. Wir müssen den Kurs umkehren. Wir müssen für individuelle Gesundheit und Wohlbefinden aufstehen. Wir müssen für die Freiheit des Individuums aufstehen, um Entscheidungen auf Grundlage einer informierten Zustimmung zu treffen. Und wir müssen die Veränderung sein, die wir in der Welt sehen möchten.

s!!z: Das ist der Grund, warum wir nach Genf gekommen sind, um ein großes Statement vor dem Gebäude der UN abzugeben, wo die WHO jetzt tagt. Du hast es gesagt, und unser guter Freund Arne Burkhardt verstarb vor einem Jahr, und wir haben Zweifel, ob es ein Unfall war. Wir wissen es nicht. In meinem letzten Interview mit Arne Burkhardt sagte er auch deinen Satz. Er sagte, das ist was wir sehen und das möchten wir, dass es die Welt wissen kann. Und in diesen großen Fußabdrücken von ihm machen wir weiter. Meine Frage, die ich an dich habe Ryan, wie zuversichtlich bist du, dass wir die WHO komplett neu erschaffen können, da wir diese nicht werden verändern können?

RC: Das ist das, was diese großartige Gruppe von Menschen hier tut. Wir haben hier circa 100 Menschen getroffen, einige der intelligentesten Ärzte in der Welt, einige der aktivsten und fürsorglichsten Menschen der Welt, die zeigen, dass wir Dinge anders machen können. Und wir stehen zwar auf den Schultern von Riesen, aber wir wissen, dass Gesundheit und Wohlbefinden bei den Menschen liegen, nicht von einer zentralisierten Kontrolle von oben nach unten.

s!!z: Nicht eine Gesundheit. (One Health, WHO, Anm. der Red.)

RC: Es gibt nicht nur eine Gesundheit. Ich mag den Spruch, dass wir in einer ungerechten Ära des Reichtums und der Hölle leben, anstatt in einer Welt der Gesundheit und des Wohlbefindens. Wir müssen zu den Wurzeln zurückkehren: gutes Essen, weniger Chemikalien in unserer Umwelt, mit der Erde arbeiten, etwas anbauen, teilen, in Gemeinschaft sein, sich um die körperliche und geistige Gesundheit kümmern. Die WHO versucht, die Welt durch bürokratischen Entscheid zu erobern. Das sind nicht gewählte Beamte, die keine Kontrolle über unser Leben haben sollten. Es gibt gute Leute in der Organisation, ich sage nicht, dass alles schlecht ist, aber es ist von oben nach unten verdorben und wenn etwas verdorben ist, wirft man es weg. Bringen wir etwas Neues hervor.

s!!z: Ja, das ist der Grund, warum wir alle in diese Stadt in der Schweiz gekommen sind. Wir alle werden auf der Bühne sprechen. Morgen werde ich ein Statement für Julian Assange abgeben. Ryan, ein paar Tage zuvor, EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen sagte es in einer Rede vor vielen Menschen, dass es etwas Gefährliches auf dieser Welt gibt, gefährlicher als ein Virus, gefährlicher als der Corona-Virus, so gefährlich wie die Klimahölle an die sie glaubt, es ist die Fehlinformation. Und ich hatte das Gefühl, jawohl Madame, Sie haben recht. Aber Sie sind mit dem Teufel im Bunde, wir nennen es „Infodemic“. Die WHO schreibt in das Gesetz, dass sie verabschieden wollen, was Menschen wissen müssen und was sie nicht zu wissen brauchen. Wie gefährlich findest du das?

RC: Das ist das Gefährlichste, was es derzeit auf der Welt gibt, es ist die Unterdrückung der Redefreiheit des einzelnen Menschen. Wir wissen mehr, wie sie wissen, dass sie uns zum Schweigen bringen wollen, da sie durch das Schweigen die Einhaltung ihrer Regeln erreichen. Aber diejenigen unter uns, die einen Sinn für Optimismus, einen Sinn für Menschlichkeit, einen Sinn für Freiheit haben, werden niemals schweigen. Wir werden immer sprechen. Und diese korrupten Beamte in den USA, in Europa, rund um die Welt lügen die Menschheit an. Vertrauen ist im Leben sehr einfach, es ist eine Kombination aus Wahrheit und Transparenz. Und diese Leute sind nicht transparent und die meiste Zeit sind sie nicht wahrheitsgetreu. Wir haben keinen Grund ihnen zu vertrauen. Und das ist, warum wir sicherlich global denken können, aber wir handeln lokal. Wir bauen Gemeinschaften auf, wir stehen für Hilfe, wir stehen für Wohlbefinden, wir stehen für freie Rede und wir werden unsere Stimmen nicht zum Schweigen bringen lassen. Und wir werden Ihnen nicht erlauben, Regeln zu beschließen, die die individuellen Rechte einschränken.

s!!z: Es hängt vom Mut ab, und wenn man darüber nachdenkt, hängt alles von unserem Mut ab. Und so fühle ich mich geehrt morgen mit dir und vielen weiteren inspirierten, mutigen und fantastischen Menschen auf der Bühne zu stehen.

RC: Und denke daran, alle großen Veränderungen im Leben ergeben sich durch Außergewöhnliches, das gewöhnliche Menschen tun. Und wir können das gemeinsam tun.

s!!z: Und wir wollen den Gruppen von Menschen danken, die wie in meiner Heimatstadt seit vier Jahren jeden Montag auf der Straße stehen, wenn es heiß ist oder wenn es regnet oder schneit, jeden Montag steht dort eine Gruppe von Menschen und sagt, es ist nicht Ok was ihr hier tut.

RC: Das ist der Grund, warum wir gewinnen. Wir bleiben in Gemeinschaft, wir schätzen einander wert, wir schätzen Freundschaft wert und wir lassen Unterschiede zu und die Aussprache diese zu erklären. Was wir tun, tun wir stark, friedlich, aber wir leisten Widerstand.

s!!z: Ich möchte das Interview mit den Worten von David E. Martin beenden. Er war mit uns im EU-Parlament in Brüssel und er sagte, die Welt ist voller Lügen, aber wir sprechen die Wahrheit aus, unsere Wahrheit, und wir sprechen sie wieder und wieder aus. Das ist das, was wir tun können.

RC: Setzt eure Stimme, eure Hände, euer Herz und eure Seele ein.

s!!z: Vielen Dank, Ryan Cole. Es ist eine große Ehre für uns.

RC: Es ist mir immer eine Ehre. Danke dir!



Begleiten und unterstützen SIE bitte wohlwollend unsere „unabhängige Schreibe“. Journalistische Arbeit hat ihren Wert und einen Preis, daher freue ich mich besonders das dennoch NIEMAND bei stattzeitung.org vor einer Bezahlschranke landet! Unsere Information soll für JEDE und JEDEN gleichermaßen zugänglich sein. Wir tun dies im Vertrauen darauf, breit getragen zu werden.

Unterstützen Sie bitte per Überweisung:
!!ACHTUNG NEUE BANKVERBINDUNG WIE FOLGT:
IBAN: DE49100100100430520105
BIC: PBNKDEFFXXX
Bank: Postbank Berlin
Kontoinhaber: Stef Manzini (Kontoinhaber: Brigitte Schäfer)
Verwendungszweck: „Schenkung“

Oder per PayPal:


Oder per Patenschaft:
Patenschaft

Danke!


Zurück

Kommentare

Kommentar von Bühler-Rossi Gabriela |

Ein sehr sympathisches Interview mit Dr. R. Cole.
Ein echter Engel in düsteren Zeiten durchseucht mit gierigen Machthabern.
Haben diese nicht alle einen Huf Fuß?

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 1 und 9?

Der abgeschickte Kommentar wird vom Autor nach Prüfung veröffentlicht und gegebenenfalls beantwortet. Dies kann, je nach vorhandenen Ressourcen, einige Zeit dauern. Wir bitten um Verständnis. Ab sofort stellen wir Ihnen unsere Rubrik "Kommentare“ auch ohne Ihren Klarnamen zur Verfügung. Wir möchten damit zu einer lebhaften Diskussion beitragen. Dabei verstehen ein erhöhtes Bedürfnis nach Schutz, möchten aber sehr herzlich darum bitten, auf persönliche Diffamierungen und krudes Gedankengut zu verzichten.
Wir behalten uns vor, Kommentare zu veröffentlichen, oder nicht zu veröffentlichen.