Anstatt Brigitte Königs Arbeiten im Covid-19-Impfskandal zu fördern, wird sie geframt.

von Michael Freiherr von Lüttwitz (Kommentare: 0)

Klick auf Bild für Großansicht

  • Prof Dr. König wies DNA-Verunreinigungen im Covid-19-Impfstoff nach.
  • Funktionsfähige Mitochondrien spielen eine entscheidende Rolle fürs Immunsystem.
  • Die Energielieferanten sind unerlässlich für Stoffwechsel und Immunsystem.
  • Die Arbeitsweise der Mitochondrien wird durch die “Covid-19-Impfung” massiv gestört.

Prof. Dr. Brigitte König ist Expertin für Mikrobiologie und Infektionsimmunologie. Sie hat Biologie, Chemie und Medizin studiert und im Fach "Medizinische Mikrobiologie und Infektionsimmunologie“ habilitiert. Insidern ist sie vor allem aufgrund ihres medizinischen Labors "Magdeburg Molecular Detections“ bekannt, Laien wurden auf sie deutschlandweit wegen ihres Nachweises von nicht zugelassener DNA in der modRNA-Covid-19-Impfung aufmerksam. Anstatt sie für ihre herausragende Leistung der Fehlererkennung beim Covid-19-Impfstoff zu ehren, wurde sie von politischer motivierter Regierungsseite geframt, weil der Bürger anscheinend nicht wissen soll, was er nicht wissen darf, aber wissen möchte. So verwunderte es nicht, dass am 16. März 2024 in Ellwangen der Veranstaltungssaal bei einer Heilkundler-Veranstaltung mit ihr als Referentin bis auf den letzten Platz ausgelastet war.

"Moderne mitochondriale Diagnostik als Wegweiser für einen gezielten Therapieansatz bei komplexen Pathologien“ war der etwas sperrige Titel ihres Fachvortrags. Übersetzt für alle medizinischen Laien bedeutet das soviel: Wie kann ich Menschen helfen, die keine Energie mehr haben, sprich sich schlapp und müde fühlen. Es war zu erwarten, dass dabei die Covid-19-Geimpften immer wieder erwähnt wurden, denn gerade bei ihnen bestimmt diese Problematik, teils in katastrophaler Weise, ihren Alltag.

Brigitte König erläuterte, dass Mitochondrien, die verallgemeinert die Kraftwerke und damit Energiezentralen einer Zelle bezeichnet werden, bakteriellen Ursprungs sind. Arbeiten sie nur in eingeschränktem Umfang, entstehen Problemfelder leichter bis schwerster Art. Betroffen sind dabei vornehmlich Organe, die viel Energie verbrauchen, führte König weiter aus. Für viele neu war die von der Referentin vorgetragene Erkenntnis, dass Mitochondrien regelrechte Netzwerke bilden und ein Prozess des Fusionierens und Teilens dieser Energiezentralen permanent stattfindet, was für deren effektive Arbeit von entscheidender Bedeutung ist. Wird diese Arbeit gestört, kommt es laut König zu Problemen.

Sind Mitochondrien nicht mehr oder nur bedingt funktionsfähig, werden sie über einen Mechanismus des Selbstmordes aufgelöst, wobei der Prozess sehr geordnet abläuft, weil Mitochondrien bakterielle DNA (Erbgut) haben, die nicht freigesetzt werden darf, denn freie DNA wie auch RNA würde Entzündungsprozesse hervorrufen. Die Erkenntnis des Selbstmordes "schlechter“ Mitochondrien wird als Therapieansatz mit dem Ziel genutzt, funktionsfähige Mitochondrien zu fördern, führte König weiter aus.

Funktionsfähige Mitochondrien spielen laut der Mitochondrien-Expertin eine entscheidende Rolle im Immunsystem, bei dem die beteiligten Zellen des angeborenen und erworbenen Immunsystems Hand in Hand arbeiten und bei der Bekämpfung von Krankheitserregern wie beispielsweise Bakterien oder Viren von herausragender Bedeutung sind. Ausführlich ging König auf Detailprozesse im szenischen Wechselspiel von Mitochondrien und Immunzellen ein. Deutlich wurde dabei immer und immer wieder, dass die Effektivität des Immunsystems vom Energiepotenzial abhängt. Dieses Energiepotenzial stellen die Mitochondrien zur Verfügung, weshalb ihre Funktionsfähigkeit eine eminent wichtige Notwendigkeit ist.

In diesem Zusammenhang ging König auf SARS-CoV-2 ein und zeigte auf, dass das Virus die Energiebereitstellung (im Fachjargon ATP genannt) stört und das mitochondriale Netzwerk (Fusion und Teilung von Mitochondrien) gestört wird, wodurch es zu Problemen kommt, unter anderem zu Entzündungen, wodurch der prekäre Energieverlust bei Covid-19-Geimpften, aber auch bei Long-Covid erklärbar ist.

Um festzustellen, wie effektiv Mitochondrien arbeiten, kann man verschiedene ATP-Messungen vornehmen. König führte aus, ein sogenannter Bioenergetischer Gesundheitsindex (BHI) gibt Auskunft über die Funktionstüchtigkeit der Mitochondrien, sprich ein hoher BHI zeigt eine gute Mitochondrientätigkeit an, ein niedriger steht für eine geringe Energieproduktion.

Im Weiteren führte die Wissenschaftlerin aus, dass es bei Mitochondrien zu Mutationen kommen kann, die im schlechten Fall zu Fehlleistungen führen. Sie erwähnte, dass es immer wieder vorkommt, dass Mitochondrien ihren genetischen Abschnitt für die ATP-Produktion verlieren, was gerade in Gehirn (Nervensystem) oder Herz von besonders belastender Bedeutung ist. Sie führte aber weiter aus, dass durch entsprechende Diagnose und Therapie über eine Erneuerung der Mitochondrien das Problem angegangen werden kann.

In einem Resümee zeigte die Expertin auf, dass die Mitochondrien in alle Stoffwechselvorgänge in irgendeiner Art und Weise eingreifen und dabei von essenzieller Bedeutung für das Immunsystem sind. Sie wies darauf hin, dass man durch entsprechende Ernährung die Arbeit der Mitochondrien unterstützen kann, wobei Fettsäuren eine besondere Bedeutung zukommt.

Aufschlussreich war in der intensiven Diskussionsrunde die Tatsache, dass bei einer Covid-19-Impfung deren modRNA bewirkt, dass in der Zelle bevorzugt Spikes hergestellt werden und die körpereigene Proteinproduktion hinten angestellt wird. Das bedeutet laut König, dass zu wenige Mitochondrienproteine gebildet werden und in logischer Konsequenz auch zu wenige Proteine für ein schlagkräftiges Immunsystem.

Letzten Endes bekamen die Heilkundler bei dem Mitochondrienvortrag von König eine Unmenge an diagnostischen und therapeutischen Instrumentarien an die Hand, um Long-Covid und vor allem Covid-19-Impfgeschädigte im Energiesektor eine Hilfestellung bieten zu können. Diese Aufgabe wäre eigentlich eine Angelegenheit des Staates, der die ganze Misere mit einem nicht zugelassenen und nicht ausreichend getesteten Impfstoff verbrochen hat, was einer kriminellen Handlungsweise zumindest nahe kommt. Statt Koryphäen wie Prof. Dr. König in ihrer Arbeit für die Gesundheitsförderung zu unterstützen, wird sie von offizieller Stelle verleumdet. Das zeigt auf, in welcher politischen Situation wir in Deutschland leben.



Begleiten und unterstützen SIE bitte wohlwollend unsere „unabhängige Schreibe“. Journalistische Arbeit hat ihren Wert und einen Preis, daher freue ich mich besonders das dennoch NIEMAND bei stattzeitung.org vor einer Bezahlschranke landet! Unsere Information soll für JEDE und JEDEN gleichermaßen zugänglich sein. Wir tun dies im Vertrauen darauf, breit getragen zu werden.

Unterstützen Sie bitte per Überweisung:
!!ACHTUNG NEUE BANKVERBINDUNG WIE FOLGT:
IBAN: DE49100100100430520105
BIC: PBNKDEFFXXX
Bank: Postbank Berlin
Kontoinhaber: Stef Manzini (Kontoinhaber: Brigitte Schäfer)
Verwendungszweck: „Schenkung“

Oder per PayPal:


Oder per Patenschaft:
Patenschaft

Danke!


Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 2 und 4?

Der abgeschickte Kommentar wird vom Autor nach Prüfung veröffentlicht und gegebenenfalls beantwortet. Dies kann, je nach vorhandenen Ressourcen, einige Zeit dauern. Wir bitten um Verständnis. Ab sofort stellen wir Ihnen unsere Rubrik "Kommentare“ auch ohne Ihren Klarnamen zur Verfügung. Wir möchten damit zu einer lebhaften Diskussion beitragen. Dabei verstehen ein erhöhtes Bedürfnis nach Schutz, möchten aber sehr herzlich darum bitten, auf persönliche Diffamierungen und krudes Gedankengut zu verzichten.
Wir behalten uns vor, Kommentare zu veröffentlichen, oder nicht zu veröffentlichen.