Wahltag ist Zahltag! Und die Ampel bekam die Quittung.

von Stef Manzini (Kommentare: 1)

Bild: Stef Manzini
Meinung

Das Wort Demokratie stammt aus dem Griechischen und bedeutet “Volksherrschaft”. Meint in der Demokratie ist das Volk der staatliche Souverän (die oberste Staatsgewalt) und die politischen Entscheidungen werden durch den Mehrheitswillen der Bevölkerung gefällt.

In letzter Zeit habe ich so mein Problem mit dem Wort "Demokratie“. Es scheint so abgenutzt, ja benutzt. Beschmutzt. Im Namen der "Demokratie“ ist alles möglich- auch eine "Corona-Diktatur“, und das krasse Gegenteil "Migrationspolitik“ vom beschworenen Mehrheitswillen der Bevölkerung, so sieht es jedenfalls in meiner Beobachtung aus. An den Pranger gestellte Jugendliche, die auf Sylt ein falsches Lied singen, "hochgehypt“ zum "Armageddon“ des antisemitischen Kollapses der gesamten deutschen Bevölkerung, und ein kampferprobter Polizisten-Mörder aus dem extremistischen Islam, genau diese treffende Bezeichnung wird vom Bundespräsidenten und der politischen Herrscher-Clique viel zu lange mit Schluckbeschwerden verweigert, stehen sich in geradezu fluider Weise gegenüber. Waffenlieferungen in Kriegsgebiete, schier endlose Migration in unsere Sozialsysteme inklusive der Einwanderung extremer islamistischer Kämpfer, unvernünftige Heizungsgesetze, Verbrenner-Aus, Deindustrialisierung, Frühsexualisierung der Kinder, monströse nichtsnutzige Windräder zum Schaden von Flora und Fauna, die CO₂-Lüge und der Klima-Wahn, die Verballhornung unserer Sprache, horrende Profite für schädliche Impfstoffe durch diktierten Impfzwang, die Vernichtung von Existenzen durch Lockdowns, das Verweigern der Grundrechte durch die "Corona-Diktatoren“- ja und der zugegeben mangelhaften Aufzählung füge ich das Totalversagen der "Qualitätsmedien“ hinzu. Diese maßgeblichen Treiber falscher Hetze werden genauso weitermachen wie bisher, und zwar bis zum letzten "Atemzug“. Reform und Reue wird es nicht geben, meine sehr verehrten Leserinnen und Leser. Sorry, schminken Sie sich dies wirklich und endlich ab.

Oder habe ich kein Demokratie-Problem, sondern viel mehr ein Problem mit dem Mehrheitswillen der Bevölkerung, weil der nicht mein Wille ist? Weil es so schwer ist zu erkennen, was die Mehrheit will? Die Mehrheit des Volkes meine ich, nicht die Mehrheit der regierenden Kaste oder die Mehrheit der Medienlandschaft. Will die Mehrheit also Scholz, Habeck und Co. und ein Weiter so? Mein Urteil über die "Demokratie-Bekundungen“ mündete in die Erkenntnis, dass alles, was da auf den Straßen und Plätzen der Republik angezettelt zur Aufführung kommt, mit Demokratie eigentlich gar nichts zu tun hat. Gott sei Dank scheint ein großer Teil der Bürger Deutschlands Friedensverhandlungen in der Ukraine zu wollen. Der vom Plakat grinsende "Friedenskanzler“, der über 20 Milliarden Euro jährlich für Waffen an die Ukraine aus dem Steuergeld bezahlt, ist unglaubwürdig und die SPD Waffenpartei. Wenigstens da schnackelt's, bei "Corona“ schnackelt's auch- aber nur ganz langsam.

Denn, zu meiner tiefen Befriedigung über das doch noch vorhandene Intelligenzvermögen der mich umgebenden Masse hat die Mehrheit des Volkes gestern ein deutliches und nicht durch infiltrierte Journalisten umzudeutendes Ausrufezeichen gesetzt. Ein demokratisches Ausrufezeichen!

AfD und BSW sind die großen Wahlgewinner und haben zusammen unter dem Strich die Ampel-Parteien überrundet. Die monatelange Dämonisierung der AfD und das inszenierte Spektakel der "Bedrohung von rechts“ hat beim Souverän in der anonymen Wahlkabine nicht verfangen. Die Klatsche für die Regierung ist gewaltig, ja sie ist de facto abgewählt. Die CDU ruft sich zum Gewinner aus, im Blick auf die Konservative EVP im Europaparlament ist das zwar richtig, aber in Europa erstarken die Parteien, die dem freiheitlich-rechten Block angehören. Vergessen ist bei vielen deutschen Wählern der Urheber des "Migrationsproblems“, und offenbar trauen viele Bürger den Christsozialen tatsächlich immer noch, oder wieder, handeln statt nur markiger Sprechblasen zu. Gefährlich, denn das könnte zur Folge haben, dass die neue wie alte Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen, die eine korrupte WHO-Anhängerin ist, hieße. Die Überraschung der Wahl sind jedoch die Jungwähler- hier punktet AfD statt Bündnis 90/Die Grünen. Migration und Wirtschaft statt "Gender“ und das Narrativ von der Klimahölle. Holla die Waldfee, da sagen nun die Jungwähler, was sie denken über die Kräfte, die sie lenken.

Nach der Wahl ist vor der Wahl, im Herbst dürfte es rund gehen im besten Deutschland aller Zeiten, das uns Saskia Esken von der abgestraften SPD immer noch weismachen will. Bloß ihr hört keiner mehr zu.

Radikales Umsteuern in so ziemlich allen Punkten der bisherigen Agenda, die maßgeblich dem größten Verlierer der Wahl, den Grünen, zugeschrieben wird, wäre das Gebot der Stunde. Demokratie eben. Allein mir fehlt der Glaube....



Begleiten und unterstützen SIE bitte wohlwollend unsere „unabhängige Schreibe“. Journalistische Arbeit hat ihren Wert und einen Preis, daher freue ich mich besonders das dennoch NIEMAND bei stattzeitung.org vor einer Bezahlschranke landet! Unsere Information soll für JEDE und JEDEN gleichermaßen zugänglich sein. Wir tun dies im Vertrauen darauf, breit getragen zu werden.

Unterstützen Sie bitte per Überweisung:
IBAN: DE03690618000005388201
BIC: GENODE61UBE
Bank: Volksbank Überlingen e.G.
Kontoinhaber: Stef Manzini
Verwendungszweck: „Schenkung“

Oder per PayPal:


Oder per Patenschaft:
Patenschaft

Danke!


Zurück

Kommentare

Kommentar von Gerhard Fischer |

Sehe ich genau so!
Auch wenn ich die Parteienlandschaft lieber durch direkt gewählte Parlamentarier ersetzt gesehen möchte und noch vieles mehr,
müssen wir dranbleiben, der Weg ist das Ziel.
Leider, wann auch immer diese Ampel weg ist, eine CDU-geführte Merz-Regierung nennt man den Teufel mit dem Belzebub austreiben.
Nun, vielleicht etwas übertrieben, aber ist eben mein Empfinden.

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 1 plus 1.

Der abgeschickte Kommentar wird vom Autor nach Prüfung veröffentlicht und gegebenenfalls beantwortet. Dies kann, je nach vorhandenen Ressourcen, einige Zeit dauern. Wir bitten um Verständnis, dass wir nur Kommentare mit Angabe des vollständigen Vor- und Nachnamen veröffentlichen werden.