"Masern schützen vor Krankheiten“, Dr. Ronald Weikl im Interview mit stattzeitung.org

von Stef Manzini (Kommentare: 0)

Bild: s!!z-Team

Klick auf Bild für Großansicht

  • MWGFD Pressesymposium “Impfstoffzulassung, Impfempfehlung, Impfpflicht – reichen die Daten?” am 24. Mai in Eching bei Landshut.
  • Frauenarzt aus Passau argumentiert klar gegen die HPV-Impfung (Gebärmutterhalskrebs).
  • WHO will Impfquote bei HPV-Impfung auf 90 Prozent bringen.

Die WHO will bei der umstrittenen HPV-Impfung eine Quote von 90 Prozent erreichen. Diese Impfung "gegen“ Gebärmutterhalskrebs verhindert den Krebs nicht, hat zahlreiche Nebenwirkungen, ja die Krebserkrankungen sind sogar genau dort angestiegen, wo eine hohe Impfquote vorliegt, sagt der Passauer Frauenarzt Dr. Ronald "Ronny“ Weikl.

Der stellvertretende Vorsitzende des MWGFD war am Rande des Pressesymposiums "Impfstoffzulassung, Impfempfehlung, Impfpflicht – reichen die Daten?“ zu einem Interview bereit, dessen Thematik und Aussagen es in sich haben.

Bei auffälligen Abstrichen (hinsichtlich Gebärmutterhalskrebs-Tendenz) gilt es doch zunächst einmal das Immunsystem zu stärken, eine Früherkennung ist hier wichtig, weiß Weikl, der in seiner Tätigkeit einen großen Schwerpunkt auf Naturheilverfahren legt.

Warum also will die Weltgesundheitsorganisation (WHO) diesen Impfstoff auf die Liste der unentbehrlichen Impfstoffe setzen? Was für ein Zeichen soll damit gesetzt werden? Soll zwingend wichtig werden, was gar nicht wirkt, und sogar schaden kann?

Eine Masernerkrankung schützt vor vielen Krankheiten, Fieber ist ein Heilsyndrom, da braucht es keine Fiebersenker, ist sich der Facharzt "Ronny“ Weikl sicher. Hören Sie ein spannendes Interview mit dem Mann, der sagt: "Kleine Kinder zu impfen ist ein Verbrechen“- und erwarten Sie ein aufrüttelndes Bekenntnis zu den neuen, seriösen Medien von einem der unermüdlichen Corona-Aufklärer der ersten Stunde.

Lesen Sie, lieber stattzeitungs-Leser, hierzu gerne den Artikel zum Vortrag von Dr. Ronald Weikl in "Dr. Ronald Weikl: "Die Nebenwirkung der Schutzimpfung gegen Gebärmutterhalskrebs ist Gebärmutterhalskrebs.“".



Begleiten und unterstützen SIE bitte wohlwollend unsere „unabhängige Schreibe“. Journalistische Arbeit hat ihren Wert und einen Preis, daher freue ich mich besonders das dennoch NIEMAND bei stattzeitung.org vor einer Bezahlschranke landet! Unsere Information soll für JEDE und JEDEN gleichermaßen zugänglich sein. Wir tun dies im Vertrauen darauf, breit getragen zu werden.

Unterstützen Sie bitte per Überweisung:
IBAN: DE03690618000005388201
BIC: GENODE61UBE
Bank: Volksbank Überlingen e.G.
Kontoinhaber: Stef Manzini
Verwendungszweck: „Schenkung“

Oder per PayPal:


Oder per Patenschaft:
Patenschaft

Danke!


Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 1 plus 8.

Der abgeschickte Kommentar wird vom Autor nach Prüfung veröffentlicht und gegebenenfalls beantwortet. Dies kann, je nach vorhandenen Ressourcen, einige Zeit dauern. Wir bitten um Verständnis, dass wir nur Kommentare mit Angabe des vollständigen Vor- und Nachnamen veröffentlichen werden.