"Mit mehr Wahrheit ließen sich die Kriege schnell beenden“. Interview mit Florian Pfaff Major a.D.

von Stef Manzini (Kommentare: 0)

Bild: s!!z-Team
s!!z-Interview

Klick auf Bild für Großansicht

Major a.D. Florian Pfaff ist viel unterwegs in diesen Tagen. Der ehemalige Soldat von der Hardthöhe in Bonn, Dienstsitz des Bundesministeriums für Verteidigung, ist ein Friedensaktivist. Auf Demonstrationen oder in Vorträgen, wie in Heilbronn am 27. April 2024 bei der Veranstaltung “Recht trifft Medizin”, wirbt Pfaff für mehr Wahrheit- und damit für die Chance, Kriege und militärische Konflikte, wie auf dem Gebiet der Ukraine oder im Gazastreifen, zu beenden. Der Major a.D. ist auch Sprecher des “Arbeitskreises Darmstädter Signal”, und mit einigen Preisen wie dem “World Citizen Award” ausgezeichnet. Das mag an seiner deutlichen Aussprache liegen, und daran, dass Pfaff sich nicht “wegduckt” bei sperrigen, ja man muss es so sagen, gefährlichen Themen.

Lassen Sie sich also überraschen, auch dieses Interview mit Florian Pfaff hat es in sich- und bietet Zündstoff.

Lesen Sie, lieber stattzeitungs-Leser, hierzu gerne den Artikel zum Vortrag von Florian Pfaff in "Florian Pfaff: “Im russisch-ukrainischen Krieg werden vom Westen auch Falschinformationen verbreitet.“" und den Artikel "Er war Soldat in einer Armee zur Vermeidung von Kriegen" .

Schauen Sie, lieber stattzeitungs-Leser, sich gerne die bereits erschienen Beiträge zu dieser Veranstaltung an:

"Recht trifft Medizin“, unter dieser Thematik stand eine große Veranstaltung im mit rund 500 ausverkauften Plätzen Wilhelm-Maybach-Saal des Konzert- und Kongresszentrums "Harmonie“ in Heilbronn. Eingeladen hatte am 27. April 2024 die National Health Federation (NHF), eine 1955 gegründete Organisation, die sich für die Förderung der Naturmedizin einsetzt, in Kooperation mit der rheinland-pfälzischen Werteunion unter der Regie vom 1. Vorsitzenden Eugen Radtke und seinem Team. Ernesto Langrock, der stellvertretende Vorsitzender der Werteunion in Rheinland-Pfalz begleitete das Auditorium und die zahlreichen namhaften Referenten durch die faszinierende Welt der Medizin und des Rechts, die aus unterschiedlichsten Blickwinkeln beleuchtet und hinterfragt wurde.



Begleiten und unterstützen SIE bitte wohlwollend unsere „unabhängige Schreibe“. Journalistische Arbeit hat ihren Wert und einen Preis, daher freue ich mich besonders das dennoch NIEMAND bei stattzeitung.org vor einer Bezahlschranke landet! Unsere Information soll für JEDE und JEDEN gleichermaßen zugänglich sein. Wir tun dies im Vertrauen darauf, breit getragen zu werden.

Unterstützen Sie bitte per Überweisung:
IBAN: DE03690618000005388201
BIC: GENODE61UBE
Bank: Volksbank Überlingen e.G.
Kontoinhaber: Stef Manzini
Verwendungszweck: „Schenkung“

Oder per PayPal:


Oder per Patenschaft:
Patenschaft

Danke!


Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 4 plus 2.

Der abgeschickte Kommentar wird vom Autor nach Prüfung veröffentlicht und gegebenenfalls beantwortet. Dies kann, je nach vorhandenen Ressourcen, einige Zeit dauern. Wir bitten um Verständnis, dass wir nur Kommentare mit Angabe des vollständigen Vor- und Nachnamen veröffentlichen werden.