Impressionen direkt von der Demo für Freiheit und gegen die WHO-Diktatur in Genf

von Marita Lauser (Kommentare: 2)

Bild: s!!z-Team

Klick auf Bild für Großansicht

Stef Manzini und Michael von Lüttwitz von stattzeitung.org stellen erste Impressionen von der internationalen Großdemo “Wir sind die Veränderung!” bereit, die wir umgehend für Sie veröffentlichen. Stef Manzini eröffnete die "Bühne“ mit einem großen Statement: “FREE ASSANGE“, und thematisierte die "Infodemic“ Lügenmaschinerie von Ursula von der "Lügen“ und der WHO. Die Journalistin von der stattzeitung.org trat für die "Neuen Medien“ ein. Der Redebeitrag sowie Interviews vor Ort folgen in Kürze.

Gute Nachricht am Ende der Veranstaltung
Dr. Beate Sibylle Pfeil und Juristenteam der heutigen Anwaltspressekonferenz: "Die WHO hat es heute nicht geschafft sich auf eine gemeinsame abstimmungsreife Endfassung der Gesundheitsvorschriften zu einigen. Die ist erstmal ein großer Sieg für unsere gemeinsame Sache.“

WHO mit neuem Skandal
"Letzte Nachrichten: Sie haben jetzt nach Vorlagen der USA und Frankreich doch die IHR verabschiedet. Nach den aktuellen Informationen hat die WHO so lange weiter getagt, bis eine Einigung auf die Internationalen Gesundheitsvorschriften (IHR) erzielt wurde. Damit sind die vorsichtig optimistischen Nachrichten von Dr. Beate Pfeil, zu ihrem großen Bedauern obsolet“. Sehen Sie hierzu die Veröffentlichung der WHO und die Videoaufnahme zur WHO-Abstimmung sowie das veröffentlichte Videostatement des WHO-Generaldirektor Tedros Adhanom Ghebreyesus nach der Abstimmung.







Livestreams

Gerne möchten wir Sie, liebe stattzeitungs-Leser, auf die uns bekannten Links zu den Livestreams der Veranstaltung und weitere Infos in dem zuvor veröffentlichten Beitrag "Wir sind die Veränderung! Kommt alle nach Genf!“ hinweisen.



Begleiten und unterstützen SIE bitte wohlwollend unsere „unabhängige Schreibe“. Journalistische Arbeit hat ihren Wert und einen Preis, daher freue ich mich besonders das dennoch NIEMAND bei stattzeitung.org vor einer Bezahlschranke landet! Unsere Information soll für JEDE und JEDEN gleichermaßen zugänglich sein. Wir tun dies im Vertrauen darauf, breit getragen zu werden.

Unterstützen Sie bitte per Überweisung:
!!ACHTUNG NEUE BANKVERBINDUNG WIE FOLGT:
IBAN: DE49100100100430520105
BIC: PBNKDEFFXXX
Bank: Postbank Berlin
Kontoinhaber: Stef Manzini (Kontoinhaber: Brigitte Schäfer)
Verwendungszweck: „Schenkung“

Oder per PayPal:


Oder per Patenschaft:
Patenschaft

Danke!


Zurück

Kommentare

Kommentar von Sarah Klocker |

Vielen, vielen Dank, all Ihr guten, lieben Menschen! Ich bin sooo dankbar, dass ihr das alles für uns alle macht! Leider kann ich in Genf nicht dabei sein! Ich unterstütze euch von zu Hause aus, wo ich kann und wollte euch das wissen lassen! Vielen Dank, dass es euch gibt!

Kommentar von Marco Da Silva |

Hallo zusammen,
vielen Dank an alle, die gestern in Genf vor Ort waren.
Ich möchte jedoch klarstellen, dass im ersten Video fälschlicherweise behauptet wird, dass es sich bei dem großen Plakat um die brasilianische Flagge handelt.
Es ist tatsächlich die portugiesische Flagge.
Ich bin in der Schweiz geboren und lebe in der Zentralschweiz.
Etwa 40 Menschen sind extra aus Portugal angereist und haben das Plakat aufgestellt.
Viele Grüße an alle und bis zum nächsten Mal!

Antwort von Marita Lauser

Hallo lieber Marco Da Silva,
wir bitten um Entschuldigung für den Fehler und bedanken uns für Ihre Korrektur.
Viele Grüße vom Bodensee,
Marita Lauser

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 7 und 7.

Der abgeschickte Kommentar wird vom Autor nach Prüfung veröffentlicht und gegebenenfalls beantwortet. Dies kann, je nach vorhandenen Ressourcen, einige Zeit dauern. Wir bitten um Verständnis. Ab sofort stellen wir Ihnen unsere Rubrik "Kommentare“ auch ohne Ihren Klarnamen zur Verfügung. Wir möchten damit zu einer lebhaften Diskussion beitragen. Dabei verstehen ein erhöhtes Bedürfnis nach Schutz, möchten aber sehr herzlich darum bitten, auf persönliche Diffamierungen und krudes Gedankengut zu verzichten.
Wir behalten uns vor, Kommentare zu veröffentlichen, oder nicht zu veröffentlichen.