Die anderen schwurbeln einfach weiter.

von Stef Manzini (Kommentare: 1)

Meinung

Warum beginnen wir die Artikel- und Interview-Serie zu "Recht trifft Medizin“ mit einer Politikerin? Ganz einfach, weil spätestens jetzt allen klar wird, dass der politische Wille zur Aufarbeitung der "Corona-Plandemie“ bei allen Parteien fehlt. Halt! Die AfD ist hier die Ausnahme, und so verwundert kaum, dass mit Nicole Höchst eine Bundestagsabgeordnete der AfD aus dem Main-Taunus-Kreis nach Heilbronn kam, und bei der Veranstaltung "Recht trifft Medizin“ von der National Health Federation und Werteunion deutliche Worte fand. Immer wieder heulen Politiker aller Colour und ihre Anhänger auf, dass die AfD Themen des Widerstands besetzt. Statt das zu beklagen, stünde es jenen "Heulern“ frei, selbst aktiv zu werden. Kein anderer Politiker ließ sich in Heilbronn blicken, um mit Ärzten und Juristen über die Folgen der "Plandemie“- und die Wege zur Aufarbeitung zu diskutieren. Das ist traurige, ja beschämende, aber auch entlarvende Realität. Der Europa-Abgeordneten Christine Anderson wurde im EU-Parlament gar das Mikrophon ausgeschaltet, als sie den "Pfizer-Deal“ thematisierte. Skandalös! Anderson war es auch, die zusammen mit rechts-freiheitlichen Kollegen die Experten in das EU-Parlament einluden. Andreas Sönnichsen, David E. Martin, Mattias Desmet und viele mehr trugen dort vor, was längst Gewissheit ist. "Massenimpfung“ und Lockdowns waren unnötig, und vielfach brutal und schädlich- ja tödlich! Kinder, Jugendliche, Senioren, Impfopfer, Geschmähte, Rausgeschmissene, und Bestrafte sind unmissverständliche Zeugen dafür. Die jetzt herausgeklagten RKI-Protokolle gleichen einem Offenbarungseid. Wo sind Entschuldigungen, Entschädigungen- ja das Eingeständnis des Versagens der verantwortlichen Politiker, die Wissenschaft missbraucht und zu Mittätern gemacht haben. Kackfrech rechtfertigt Melanie Amann vom "Spiegel“ die Geldspritze von Bill Gates in Höhe von 5 Millionen-Euro. Einsicht? Bei dieser schlimmen Hetzerin gegen Ungeimpfte absolute Fehlanzeige. Womit Amann und "Spiegel“ in der warmen Brühe der Mainstream-Medien schwimmen. Noch! Rühmliche Ausnahme die Berliner Zeitung, ansonsten bleiben die Massenmedien auf Kurs- wie auch ihre Gallionsfiguren, Buyx, Drosten, Lauterbach und Konsorten. Tatsächlich ist es die AfD, Martin Sichert mit dem Corona-Symposium im Bundestag, Alice Weidel mit den Brandreden im Parlament, zu erwähnen der guten Ordnung halber auch noch Sahra Wagenknecht. Sonst Funkstille. Aber dabei wird es nicht bleiben. Mehr und mehr dringt auch in das Staatsfernsehen, zum Beispiel in das Magazin "Report“ von vergangener Woche.

Sicher, es wird dauern bis Peter Hahne Handschellen klicken hört. Ein erster Schritt wäre, Gerichtsprozesse gegen Ärzte wie Sonja Jiang wegen Maskenattesten sofort einzustellen. Hier zeigt sich die Justiz ebenfalls uneinsichtig und unbelehrbar.

Die anderen "schwurbeln“ einfach weiter, sagt Nicole Höchst- Recht hat sie!

Sehen Sie, lieber stattzeitungs-Leser, hierzu gerne das exklusive Interview mit Nicole Höchst in ""Dann wird die Wahrheit ja endlich wahr- und was denn dann?“ Nicole Höchst, AfD" und lesen Sie hierzu gerne den dazugehörenden Artikel in "Nicole Höchst, AfD: "Nichtgeimpfte sind Helden der Gesellschaft“.".



Begleiten und unterstützen SIE bitte wohlwollend unsere „unabhängige Schreibe“. Journalistische Arbeit hat ihren Wert und einen Preis, daher freue ich mich besonders das dennoch NIEMAND bei stattzeitung.org vor einer Bezahlschranke landet! Unsere Information soll für JEDE und JEDEN gleichermaßen zugänglich sein. Wir tun dies im Vertrauen darauf, breit getragen zu werden.

Unterstützen Sie bitte per Überweisung:
!!ACHTUNG NEUE BANKVERBINDUNG WIE FOLGT:
IBAN: DE49100100100430520105
BIC: PBNKDEFFXXX
Bank: Postbank Berlin
Kontoinhaber: Stef Manzini (Kontoinhaber: Brigitte Schäfer)
Verwendungszweck: „Schenkung“

Oder per PayPal:


Oder per Patenschaft:
Patenschaft

Danke!


Zurück

Kommentare

Kommentar von Friedemann Domke |

Liebe Frau Manzini,
ich lese Ihre Beiträge seit ein paar Monaten mit Interesse. Danke für Ihren Mut und Ihre Aufrichtigkeit. In letzter Zeit fällt mir auf, dass die Wortwahl schärfer klingt. Gerade und vor allem, wenn ich mich auf der richtigen Seite der Wahrheit wähne, suche ich nach Worten, die den Anstand wahren. Wer hat das Recht auf beschimpfende Formulierungen? Beispiele: Kackfrech, Konsorten, auch die oft zitierten "Handschellen" von Peter Hahne finde ich diesbezüglich problematisch. Wem nützt das? Den Menschen innerhalb der Blase? Den "Gegnern"? Ich wünsche mir Lösungsanregungen für ein bewussteres Herangehen an die täglichen Herausforderungen.
Herzliche Grüße
Friedemann Domke

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 4 und 4.

Der abgeschickte Kommentar wird vom Autor nach Prüfung veröffentlicht und gegebenenfalls beantwortet. Dies kann, je nach vorhandenen Ressourcen, einige Zeit dauern. Wir bitten um Verständnis. Ab sofort stellen wir Ihnen unsere Rubrik "Kommentare“ auch ohne Ihren Klarnamen zur Verfügung. Wir möchten damit zu einer lebhaften Diskussion beitragen. Dabei verstehen ein erhöhtes Bedürfnis nach Schutz, möchten aber sehr herzlich darum bitten, auf persönliche Diffamierungen und krudes Gedankengut zu verzichten.
Wir behalten uns vor, Kommentare zu veröffentlichen, oder nicht zu veröffentlichen.