Der Preis der Freiheit.

von Stef Manzini (Kommentare: 0)

Bild: Stef Manzini
Meinung

Warum blieben die “Mainstream-Medien” auch dieser Veranstaltung des MWGFD, dem Pressesymposium “Geimpft, geschädigt, geleugnet ... und nun?” fern? Nur einer kam von der Landshuter Zeitung, der wollte aber nur Namen der Podiumsteilnehmer und Klickzahlen des Livestreams. Das ist wenig bis gar nichts.

Die Mainstream-Medien verweigern den Mainstream-Nutzern die Tatsachen der von Mainstream-Medizinern verursachten kapitalen Folgen der „Corona-Schutzimpfung“, die sie mit ihrer einseitigen und manipulativen Berichterstattung erst ermöglicht haben. Von einer "Schande“ sprach Dr. Ronald Weikl vom MWGFD betreffend der Haltung seiner Kollegen. Von einer Schande dürfen auch die zahlreich anwesenden Journalisten der Neuen Medien sprechen, gemeint sind die Staatsschreiber, die ihren Pressekodex schon längst in den Mülleimer geworfen haben, und stattdessen sich weiter Geld dafür bezahlen lassen, Information und Aufklärung zu verweigern.

Die genmanipulative Spikung, genannt "Corona-Schutz-Impfung“, hat verheerende körperliche Schäden angerichtet. Das ist längst bewiesen. Zeugen hierfür waren auch die anwesenden mutmaßlichen Opfer, die zu ihren mannigfachen körperlichen Folgen die Verleugnung derer ertragen müssen, die ihnen das angetan haben.

Die Ignoranz der sogenannten "Qualitätsmedien“ wie beispielhaft die Süddeutsche Zeitung macht sprachlos. Das Münchner Blatt powert mit "Rechte auf dem Rooftop“ auch gegen den MWGFD. Freilich in einem banalen Artikel gespickt mit Mutmaßungen, ohne Namen zu nennen, was auf eine wenigstens einigermaßen haltbare Recherche hinweisen könnte.

Diese Mainstream-Medien-Blase macht sich mitschuldig an den schwerstkranken Opfern dieser vermeintlichen "Schutzimpfung“. Die staatlich und durch Pharmakonzerne und Lobbyisten sanktionierte Medienwelt, allen voran der öffentlich-rechtliche Rundfunk, muss zur Kasse gebeten werden, wenn es um die Entschädigung der Erkrankten und vielfach dauerhaft Geschädigten geht.

Der MWGFD hofft zusammen mit den Neuen Medien auf eine breite finanzielle Unterstützung all jener Vereine und Medien, für die Mitgefühl und Verantwortung keine bloßen hohlen Phrasen sind. Denn diese aufklärende und ja, auch anklagende Arbeit muss dauerhaft getan werden, nichts ist bisher auf Seiten der anderen geschehen- und das kann noch lange so bleiben.

Die gut bezahlten Impfärzte und die festangestellten Journalisten, die sich dem Loblied der "Impfung“ und der "Maßnahmen“ verschrieben- und diese hochgeschrieben haben, kehren nicht um. Ihr faules und krankes System trägt sie noch immer viel zu gut, und ihr Gewissen haben sie dadurch betäubt, in dem sie sich gegenseitig in ihrem Tun befruchten.

Neue Medien wie die stattzeitung.org folgen einem inneren Kompass aus journalistischen Kodex und Gewissen. Sie sind der Garant dafür, dass die Opfer eines großen Verbrechens genauso wenig verschwiegen und vergessen werden, wie die Täter. Den Opfern gehören die neuen Medienpreise verliehen, und alle diese Preise zusammen an Julian Assange.

Die Bürger haben es in der Hand, ob sie sich lieber belügen, betrügen und krank machen lassen wollen- oder nicht. Bis das der überwiegende Teil der "Gewohnheits-Tagesschauler“ begriffen hat, liegt die Verantwortung auf dem Teil des Bürgertums der das längst weiß.

Der aufgeklärte "Medialist“ verdankt seine Aufgeklärtheit, seine Abgeklärtheit und Gesundheit Menschen wie Sucharit Bakhdi und Medien wie Report 24, AUF 1, Epoch Times, Klardenken TV, und eben der stattzeitung.org – sie alle waren da und werden wiederkommen. Bitte unterstützen SIE diese wichtige und richtige Arbeit, es ist der Preis der Freiheit. Wer will schon noch länger Karl Lauterbach zuhören, wie er sich in der ARD darüber auslässt, wie gefährlich Populismus, Hass und Fakes- wie gefährlich soziale Medien sind? Die Opfer "seiner Impfung“ erwarten von diesem Gesundheitsminister ein Wort zur Gefährlichkeit der "Corona-Schutz-Impfung“. Solange er das nicht macht, sollte er besser den Mund halten.

Lesen Sie, lieber stattzeitungs-Leser, hierzu auch den Artikel "Kein anderer Körper. Das MWGFD-Symposium "Impfschäden“.".



Begleiten und unterstützen SIE bitte wohlwollend unsere „unabhängige Schreibe“. Journalistische Arbeit hat ihren Wert und einen Preis, daher freue ich mich besonders das dennoch NIEMAND bei stattzeitung.org vor einer Bezahlschranke landet! Unsere Information soll für JEDE und JEDEN gleichermaßen zugänglich sein. Wir tun dies im Vertrauen darauf, breit getragen zu werden.

Spenden Sie bitte per Überweisung:
IBAN: DE03690618000005388201
BIC: GENODE61UBE
Bank: Volksbank Überlingen e.G.
Kontoinhaber: Stef Manzini
Verwendungszweck: „Schenkung“

Oder per PayPal:


Oder per Patenschaft:
Patenschaft

Danke!


Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 8 und 1?

Der abgeschickte Kommentar wird vom Autor nach Prüfung veröffentlicht und gegebenenfalls beantwortet. Dies kann, je nach vorhandenen Ressourcen, einige Zeit dauern. Wir bitten um Verständnis, dass wir nur Kommentare mit Angabe des vollständigen Vor- und Nachnamen veröffentlichen werden.