Neue Partei in Österreich mit altbekannten Gesichtern.

von Stef Manzini (Kommentare: 0)

Klick auf Bild für Großansicht

  • DNA tritt mit Dr. Maria Hubmer-Mogg und Mag. Adrian Kawan zur Europawahl an.
  • Demokratisch, Neutral und Authentisch lautet das Partei-Versprechen.
  • Pressekonferenz zur DNA am 29. Februar in Graz.
  • Rechtsanwälte Kruse und Holzeisen sowie Rechtswissenschaftlerin Pfeil unterstützen die neue Partei.
  • Die Corona-Resistance und WHO-Kritik findet eine politische Entsprechung in Österreich.
  • Deutschland und die Schweiz könnten Nachahmer werden.

Österreich kann zur Europawahl im Juni 2024 eine neue Partei aus der Mitte des Widerstands gegen "Impfdiktatur“ und "Corona-Maßnahmen“ wählen.

Dr. Maria Hubmer-Mogg, bekanntes Gesicht der Resistance, wagt den Sprung in die Politik, um damit ihre Ziele umsetzen zu können. Die Partei DNA steht für Demokratisch, Neutral und Authentisch, unterstützt wird die Gründerin von "Wir zeigen Gesicht“ dabei von Rechtsanwalt Philipp Kruse aus der Schweiz. Der Züricher Jurist ist bestens eingearbeitet in die WHO-Thematik, gegen die Übergriffigkeit dieser Organisation zieht Kruse gemeinsam mit Maria Hubmer-Mogg schon länger zu Felde. Der Ärztin aus Graz und dem populären Rechtsanwalt aus Zürich ist an Gesundheitsvorsorge und demokratischen Grundrechten gelegen, nicht an Kontrolle, unsinnigen Maßnahmen und Datenmissbrauch, erklärten beide mehrfach in Interviews und Veranstaltungen, wie im November 2023 in Überlingen am Bodensee. stattzeitung.org hatte zur Veranstaltung "WHO - Chance für die Weltgesundheit oder humanitäre Sackgasse?“ eingeladen und ist aktuell auch bei der Pressekonferenz zum Start der DNA in Graz dabei. Die Gründung einer neuen Partei ist immer eine aufregende Sache, man weiß zu Beginn nie, was einmal daraus wird. Sollte es Maria Hubmer-Mogg, die während der "Plandemie“ zig-Zehntausende auf die Straßen brachte, zuletzt in Wien am 1. Oktober des vergangenen Jahres, gelingen, einen Teil dieser Massen für sich zu gewinnen, wäre für sie der Weg frei nach Brüssel.

In einem ersten Pressetext zur DNA heißt es: "Nach vier Jahren der Krise mit willkürlichen Corona-Maßnahmen, Teuerung und Krieg war es nie zuvor wichtiger, dass sich Menschen ehrlich für die Bevölkerung engagieren. Dr. Maria Hubmer-Mogg hat in den letzten Jahren Rückgrat bewiesen und ist nun bereit, für Österreich auf europäischer Ebene weiterhin Gesicht zu zeigen. Sie wird mit internationalen Partnern für die Bevölkerung eintreten, anstatt es weiterhin zuzulassen, dass die Menschen den Agenden von globalen Eliten unterworfen werden, die sie nie gewählt haben.“

Weitere Mitstreiter von Maria Hubmer-Moggs mutigem und konsequenten Schritt sind Mag. Adrian Kawan, der Unternehmer tritt genau wie Hubmer-Mogg direkt zur Europawahl an, die Menschenrechtsexpertin Dr. Beate Sibylle Pfeil aus Freiburg, DNA-Beirat) und mit der Rechtsanwältin DDr. Renate Holzeisen, eine Politikerin der VITA-Südtirol.

Das Konzept von DNA und die Direktkandidatur von Maria Hubmer-Mogg und Adrian Kawan ist allemal einen Versuch wert und kann durchaus gelingen. Bestechend ist die Möglichkeit, bei der kommenden so wichtigen Europawahl unabhängige und noch nicht politik-verschlissene Kandidaten mit bekannter Haltung und klaren politischen Forderungen wählen zu können. Ein Modell, dass Vorreiter-Charakter hat, und möglicherweise auch in der Schweiz und in Deutschland Mitstreiter, politisch interessierte Persönlichkeiten mit entsprechendem Profil, finden könnte.  

In einer ersten Pressekonferenz am Donnerstag, dem 29. Februar 2024 in Graz geben die Kandidaten und Unterstützer (Pfeil und Holzeisen via Video) ihre politischen Inhalte und ihr Profil bekannt.

Via Livestream kann die Pressekonferenz zur Parteigründung live mitverfolgt werden.

Gerne können Sie, liebe stattzeitungs-Leserin, lieber stattzeitungs-Leser, sich zu der bereits benannten Veranstaltung "WHO - Chance für die Weltgesundheit oder humanitäre Sackgasse?" von stattzeitung.org den Bericht "Die WHO entscheidet, was Wahrheit und was Lüge ist." lesen und das Interview "Gibt es einen Fehler in WHO-Abstimmung?" ansehen.

Neue politische Vereinigung "DNA" präsentiert sich der Öffentlichkeit

Antritt bei EU-Wahl 2024 geplant.
Wir laden Sie sehr herzlich zur 1. Pressekonferenz der unabhängigen Liste DNA DEMOKRATISCH | NEUTRAL | AUTHENTISCH zur EU-Wahl 2024 ein.

Mit:
Dr. Hubmer-Mogg, Ärztin und Mentalcoach, DNA-Kandidatin EU-Wahl
Mag. Adrian Kawan, Unternehmer, DNA-Kandidat EU-Wahl
Dr. Phillip Kruse, Anwalt, DNA-Beirat
Dr. Beate Sibylle Pfeil, Menschenrechtsexpertin, DNA-Beirat (via Video)
DDr. Renate Holzeisen, Rechtsanwältin, Politikerin VITA-Südtirol (via Video)

Donnerstag, 29.02.2024, Pressekonferenz: “DNA FÜR ÖSTERREICH”
10 Uhr im Steirischen Presseclub, Bürgergasse 2, 8010 Graz

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite von DNA.



Begleiten und unterstützen SIE bitte wohlwollend unsere „unabhängige Schreibe“. Journalistische Arbeit hat ihren Wert und einen Preis, daher freue ich mich besonders das dennoch NIEMAND bei stattzeitung.org vor einer Bezahlschranke landet! Unsere Information soll für JEDE und JEDEN gleichermaßen zugänglich sein. Wir tun dies im Vertrauen darauf, breit getragen zu werden.

Spenden Sie bitte per Überweisung:
IBAN: DE03690618000005388201
BIC: GENODE61UBE
Bank: Volksbank Überlingen e.G.
Kontoinhaber: Stef Manzini
Verwendungszweck: „Schenkung“

Oder per PayPal:


Oder per Patenschaft:
Patenschaft

Danke!


Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 9 und 9.

Der abgeschickte Kommentar wird vom Autor nach Prüfung veröffentlicht und gegebenenfalls beantwortet. Dies kann, je nach vorhandenen Ressourcen, einige Zeit dauern. Wir bitten um Verständnis, dass wir nur Kommentare mit Angabe des vollständigen Vor- und Nachnamen veröffentlichen werden.