Im Fadenkreuz des Mainstream. Patrik Baab. Kriegsreporter.

von Stef Manzini (Kommentare: 1)

Bild: s!!z-Team
Krieg&Frieden

Klick auf Bild für Großansicht

stattzeitung.org-Interview mit einem, der dort war. Auf beiden Seiten der Front. Der investigative Journalist berichtet aus der Ukraine und aus Russland. “Wir leben in einer Zeit der Verblödung”, Journalist attestiert Kollegen Totalversagen. Klartext von einem, der weiß, wovon er spricht, und der weiß, was Recherche ist. “Diese Bundesregierung richtet die deutsche Volkswirtschaft zugrunde.” Patrik Baab über den Krieg, über die Bauern, über Journalismus, über Ängste und wie man es trotzdem schafft genau auf der Frontlinie zu stehen. Buchvorstellung: “Auf beiden Seiten der Front - meine Reisen in die Ukraine”.

Der Zuckerguss der Normalität ist dünn”, sagt der Politikwissenschaftler, Publizist und Autor Patrik Baab. Gemeint sind die “journalistischen Grünschnäbel”, denn die Synchysis, eine rhetorische Technik bei der Wörter absichtlich verstreut werden, um Verwirrung zu erzeugen, des deutschen Journalismus im Hinblick auf die NATO sei bestürzend- so sein vernichtendes Urteil.

In seinem neuesten Buch “Auf beiden Seiten der Front‚ beschreibt Baab seine Recherche-Reisen in die Ukraine und nach Russland- und schildert schonungslos, welche Auswirkungen die Waffen haben. In der erzeugten Hitze schmelzen Menschen. Die Differenz von Patrik Baab zu denen, die uns glauben machen wollen, sie wüssten, was läuft, ist die wohltuende Abwesenheit von Effekthascherei. Baab sagt, was ist, nicht mehr- aber auch nicht weniger. Der mehrfache Buchautor entlarvt die vom Mainstream ausschließlich praktizierte Botschaft, der alleinigen Schuld von Putin, ohne ihn von der Schuld freizusprechen. Im Interview mit Stef Manzini spricht der Kriegsreporter ruhig und präzise über Finanzinvestoren, die Folgen des "Ukrainekriegs", und Ursachen am deutschen Bauernsterben. Der ehemalige NDR-Korrespondent und Universitätsdozent, der aufgrund seiner Enthüllungen, fast möchte man schon sagen selbstverständlich, gechasst wurde, sagt: “Diese Bundesregierung richtet die deutsche Volkswirtschaft zugrunde, und hat diesem Land einen großen Schaden zugefügt. Jetzt sind sie nervös wegen der Bauernproteste.”

Nehmen Sie sich bitte die Zeit, um einem Mann zuzuhören, der es nicht in die Talkshows des öffentlich-rechtlichen Rundfunks schafft, weil er sich, statt sich dem politischen Narrativ zu verkaufen, treu bleibt- und das erzählt, was er mit seinen eigenen Augen gesehen hat. Genau so geht Journalismus.

Ein ausführlicher Artikel zur Veranstaltung mit Patrik Baab und Dr. Rainer Rothfuß (MdB, AfD), die am 9. Januar in Wangen auf Initiative von Iris Cassier und Joachim Kaiser stattfand, erscheint in Kürze auf stattzeitung.org.

stattzeitung.org-Buch-Empfehlung:
"Auf beiden Seiten der Front - meine Reisen in die Ukraine" von Patrik Baab, ISBN: 978-3-946778-41-7

Patrik Baab, geboren 1959, ist Politikwissenschaftler und Publizist. Seine Reportagen und Recherchen über Geheimdienste und Kriege passen nicht zur Propaganda von Staaten und Konzernmedien. Er berichtete u.a. aus Russland, Großbritannien, dem Balkan, Polen, dem Baltikum und Afghanistan.

Bücher: "Im Spinnennetz der Geheimdienste - Warum wurden Olof Palme, Uwe Barschel und William Colby ermordet?", "Recherchieren - Ein Werkzeugkasten zur Kritik an der herrschenden Meinung" und "Auf beiden Seiten der Front - meine Reisen in die Ukraine".



Begleiten und unterstützen SIE bitte wohlwollend unsere „unabhängige Schreibe“. Journalistische Arbeit hat ihren Wert und einen Preis, daher freue ich mich besonders das dennoch NIEMAND bei stattzeitung.org vor einer Bezahlschranke landet! Unsere Information soll für JEDE und JEDEN gleichermaßen zugänglich sein. Wir tun dies im Vertrauen darauf, breit getragen zu werden.

Spenden Sie bitte per Überweisung:
IBAN: DE03690618000005388201
BIC: GENODE61UBE
Bank: Volksbank Überlingen e.G.
Kontoinhaber: Stef Manzini
Verwendungszweck: „Schenkung“

Oder per PayPal:


Oder per Patenschaft:
Patenschaft

Danke!


Zurück

Kommentare

Kommentar von Daniel Karrenbauer |

Ich kenne das Buch und ein paar weitere Autoren. Ich beschäftige mich mit dem Thema schon seit geraumer Zeit und ahnte bereits, wo das hinführen würde. Es ist so essenziell wichtig, solche Stimmen zu hören und zu verbreiten, damit wir nicht enden wie in "die Welle". Es ist ja noch viel schlimmer, denn mit Georgien und Moldawien werden gerade die nächsten "Farbenrevolutionen" vorbereitet. Eine schlimme Sache, dieses internationale geopolitische Kräftemessen. Es fordert nichts Geringeres als Menschenleben, Würde und Wohlstand. Es ist ein Teufelskreis, der nur durch eine gemeinsame Volksanstrengung durchbrochen werden kann. Die Hoffnung stirbt zuletzt, aber ich sehe das Glas immer halb voll!

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 4 plus 3.

Der abgeschickte Kommentar wird vom Autor nach Prüfung veröffentlicht und gegebenenfalls beantwortet. Dies kann, je nach vorhandenen Ressourcen, einige Zeit dauern. Wir bitten um Verständnis, dass wir nur Kommentare mit Angabe des vollständigen Vor- und Nachnamen veröffentlichen werden.