Die Chronik eines Raubzugs. Die Finanzwelt. Ernst Wolff

von Stef Manzini (Kommentare: 0)

Bild: s!!z-Team

Klick auf Bild für Großansicht

  • Exklusives stattzeitung.org-Interview mit dem Finanz-Analysten.
  • Edelmetalle sind historisch gewachsene Geldanlagen.
  • Vorsicht mit dem Bitcoin, er ist an Elektrizität gebunden.
  • Aufklärung statt Frustration, rät der Finanz-Experte.

Ein Interview mit Ernst Wolff ist schon deswegen aufregend, weil der Analyst in rasantem Tempo zig profunde Erkenntnisse abspulen kann, die jedes für sich genommen schon sprachlos machen. Die großen Banken haben an Macht verloren, heute wird die Welt komplett beherrscht von der Großmacht der Tech-Konzerne, wie Microsoft, und Vermögensverwalter wie Blackrock. Im medialen Trommelfeuer der Mainstream-Medien findet dazu so gut wie keine Aufklärung statt, so Ernst Wolff, als Begründung fügt er die Abhängigkeit dieser Medien an. Zehn Minuten mit dem Wolff der Wallstreet, Anlage-Tipps, Warnungen- aber vor allem sein eindringliches Mahnen: "Lasst euch nicht frustrieren!"

Die Bestrebungen der EZB (Europäische Zentralbank) hin zu einem neuen digitalen Geldsystem, Stichwort Digital-Euro, werden nicht funktionieren, orakelt Wolff.

Viel Vergnügen und vertiefende Einsichten mit einem schnellen Interview, zur späten Stunde geführt, das es in sich hat.    



Begleiten und unterstützen SIE bitte wohlwollend unsere „unabhängige Schreibe“. Journalistische Arbeit hat ihren Wert und einen Preis, daher freue ich mich besonders das dennoch NIEMAND bei stattzeitung.org vor einer Bezahlschranke landet! Unsere Information soll für JEDE und JEDEN gleichermaßen zugänglich sein. Wir tun dies im Vertrauen darauf, breit getragen zu werden.

Spenden Sie bitte per Überweisung:
IBAN: DE03690618000005388201
BIC: GENODE61UBE
Bank: Volksbank Überlingen e.G.
Kontoinhaber: Stef Manzini
Verwendungszweck: „Schenkung“

Oder per PayPal:


Oder per Patenschaft:
Patenschaft

Danke!


Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 8 und 1.

Der abgeschickte Kommentar wird vom Autor nach Prüfung veröffentlicht und gegebenenfalls beantwortet. Dies kann, je nach vorhandenen Ressourcen, einige Zeit dauern. Wir bitten um Verständnis, dass wir nur Kommentare mit Angabe des vollständigen Vor- und Nachnamen veröffentlichen werden.